Der Hohendeicher See

 

 Das Südufer
 
Allgemeine Angaben:
 
Größte Länge: 2260 m
Größte Breite: 440 m
Seeoberfläche:  620.000 m²
Seevolumen:  6.200.000 m³
Größte Tiefe: 19 m
Mittlere Tiefe: 10 m
Uferlänge: 5.400 m
 
 
 

 
Der Hohendeicher See oder Oortkatener See ist ein künstlich geschaffener Badesee im Südosten Hamburgs im Stadtteil Ochsenwerder in den Marschlanden.
Auf dem 62 Hektar großen See sind neben den Tauchern auch Surfer und Badegäste unterwegs. Der See ist das ganze Jahr über betauchbar, Sperrgebiete gibt es nicht, so dass man (theoretisch) einmal um den See tauchen kann. Die beliebtesten Einstiege sind der Strand am Südufer und der Einstieg am Campingplatz im Osten. Von hier gelangt man am einfachsten zur Ausbildungsplattform und der Taucherglocke.
 
 
Tauchplatz - Strand am Südufer:
Der Einstieg in den See erfolgt quer über den Strand. Hier kann man sowohl links als auch rechts parallel zum Ufer Tauchen. Im oberen Bereich von 1-5m ist die Sicht für ein Binnengewässer recht gut. Ab 5m Tiefer wird es schnell dunkel und die Sicht deutlich schlechter. In Ufernähe gibt es sehr üppigen Bewuchs, in dem sich diverse Fische aufhalten. Am besten macht man hier ein Nachttauchgang und geht mit der Kamera auf Motivsuche. Während der Sommermonate ist der Einstieg auch bei Badegästen sehr beliebt und die Sicht im Strandbereich deutlich leidet.
 
Ein Hecht in seinem Versteckt Ein Aal auf der Jagt
 
 
Tauchplatz - Am Campingplatz:
Am Campingplatz bieten sich drei Möglichkeiten für den Tauchgang:
  • Die Übungsplattform und Taucherglocke liegen auf 6-8m und sind an der Oberfläche mit Bojen markiert!
  • Taucht man links vom Einstieg entlang, nimmt der Bewuchs zu und erinnert an einen Dschungel. Hier gibt es unzählige Jungfische zu sehen.
  • Taucht man rechts entlang erreicht man nach ca.1-2min eine kleine Abbruchkante. Diese beginnt auf 1,5m und fällt bis in eine Tiefe von 9m. ab.
 
Der regungslose Jäger Die Taucherglocke
 
Flora und Fauna:
  • Fische
    • Karpfen
    • Hecht
    • Zander
    • Barsch
    • Stichling
    • Aal
    • Wels
    • Plötze
    • Schleie
    • Amerikanischer Flusskrebs
  • Pflanzen:
    • Armleuchteralgen (Chara vulgaris und Nitella opaca)
    • Laichkrautarten (Krauses Laichkraut, Kammförmiges Laichkraut, Durchwachsenes Laichkraut und Kleines Laichkraut)
    • Nutalls Wasserpest
    • Ähriges Tausendblatt
    • Rauhes Hornblatt
    • Spreizender Wasserhahnenfuß
    • gelegentlich auch ein Moos (Amblystegium riparium) und der Wasserknöterich
       

© by Tobi

Wartungsarbeiten:

Die Website befindet sich derzeit im Neuaufbau!

Das Tauchcenter entschuldigt sich für das Chaos auf dieser Seite.

Bei Frage einfach telefonisch melden.

Tel: 040-59372531
Handy: 0172-4263247

Zum Seitenanfang